Gesundheitsuntersuchung und Krebsvorsorge


Männer und Frauen ab dem 35. Lebensjahr haben durch die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) jedes zweite Jahr einen Anspruch auf eine Gesundheitsuntersuchung. Diese Untersuchung umfasst eine Blutentnahme, Urinuntersuchung und eine körperliche Untersuchung von Kopf bis Fuß. Bei Männern wird diese Untersuchung mit der Krebsvorsorge kombiniert, die einzeln auch jährlich gemacht werden sollte. Dabei wird zusätzlich der Stuhlgang auf Blut getestet (Stuhlbriefchen), die Prostata und die Genitalien untersucht. Bei Frauen erfolgt die jährliche Krebsvorsorge beim Frauenarzt.

Für diese Untersuchung machen Sie bitte zuvor einen Labortermin für Mo-Fr 08:00-08:30 Uhr aus, dabei erhalten Sie einen Urinbecher und Männer Stuhluntersuchungsbriefchen, diese, so wie Ihren Impfausweis bringen Sie bitte zur Untersuchung mit.
 
Seit der Gesundheitsreform sind nicht mehr alle Laborwerte und Untersuchungen auf Kosten der gesetzlichen Krankenkasse möglich! Wenn der dringende Verdacht auf eine Krankheit besteht, bezahlt die Kasse natürlich alle notwendigen Untersuchungen. Aber nur zur Vorsorge nachsehen oder untersuchen, dafür reichen die Mittel der gesetzlichen Krankenkassen leider nicht mehr aus. Im wesentlichen sind die Kassen Krankenkassen und nicht Gesundheitskassen, auch wenn sie dies werbetechnisch so darstellen mögen.

Die Gesundheitsuntersuchung beinhaltet nur noch den Blutzucker, Gesamtcholesterin und die Urinuntersuchung.

Folgende angebotenen Untersuchungen halte ich für eine sehr sinnvolle Ergänzung der Gesundheits- und Krebsvorsorgeuntersuchung: Bei Männern zusätzlich den Prostatawert PSA. Über diese Werte geht Ihnen eine gesonderte Rechnung zu. Sollten diese Werte auffällig sein und wären hier weitere Untersuchungen notwendig so wird diese von der Krankenkasse bezahlt.